Pepe

der kleine WLF

„VE-GE-TA-RI-ER!
Wir essen nur Gras, Blätter, Gemüse und Obst!“, erklärt der Hase aus den Tiefen seines Baus. „Wir sind schließlich keine Monster wie ihr Wölfe, die ständig jagen und töten wollen!“ Da wird Pepe traurig. „Ich will ja gar nicht töten.“, sagt er kleinlaut.

Plötzlich hat er eine Idee. „Ich werde jetzt auch so ein Vegedingsbums und esse nur noch Pflanzen. Bin gleich wieder da!“, ruft er und rast los…

„Ja, hier kommt Pepe…“

Pepe, der kleine Wolf, wächst zusammen mit seiner Schwester Gigli
in einem riesigen Wald weit oben im Norden auf.

Als Sohn des Großen Grauen, dem Anführer der Waldwölfe,
liegen hohe Erwartungen auf ihm.

Ein alter Hamburger Hase namens Harry, den Pepe fängt,
versucht den Wolf zu überzeugen,
dass es für alle viel besser wäre, Vegetarier zu sein…

Eine lustige und poetische Fabel über Freundschaft, Familie, Mondphasen
und den Unterschied zwischen Hamburg und Wolfsburg
hinsichtlich der Lebenserwartung von Karnickeln.

Pepe und seine Freunde

Wir sind Pepes Familie und seine Freunde.
Im ersten Abenteuerband „Pepe, der kleine Wolf, und Harry, der Hase“ kannst du uns kennenlernen.
 

Pepe

Gigli

Grosser grauer

Harry

Mara

Blick ins Buch

Hörprobe

Pepe der kleine Wolf und Harry der Hase

by Laila Pdotzke + Sebastian Padotzke | Hörspiel-Probe

25,00 €

inkl. MWSt.
zuzügl. Versandkosten**

**Die Versandkosten betragen pro Versand 4,95 €

Anmerkungen zum Hörspiel

Wir stellen hohe Ansprüche an den Cast und besetzen ausschließlich die besten und liebsten Schauspieler und Sprecher der Welt! Auch die Musik im Hörspiel hat bei uns einen hohen Stellenwert. Darum haben wir bei der Produktion weitestgehend auf Programmierungen verzichtet, und die Musik wurde von „echten Musikern“ eingespielt!!

(Also quasi Bio-Slow-Food für den Gehörgang 🙂 )

Die Illustratorin

Laila Padotzke

Laila Marie Padotzke wurde am Weihnachtsmorgen 2004 in Munzingen bei Freiburg geboren.

Schon seit dem 5. Lebensjahr beschäftigte sie sich außergewöhnlich ernsthaft mit Malerei und verkauft mittlerweile erfolgreich ihre Bilder und selbstgemalten Postkarten. 

Seit 2012 spielte sie in verschiedenen Film- und Fernsehproduktionen mit und übernahm unter anderem die Kinofilmhauptrolle  „Flame“ der bekannten Kinderbuchreihe „Die vier zauberhaften Schwestern“ von Sheridan Winn. (Kinostart Januar 2020).

Die Malerei blieb dennoch ihr wichtigstes Ausdrucksmittel, und sie illustrierte im Zuge ihrer „Großen Arbeit“ an der Montessorischule Inning am Ammersee das Kinderbuch ihres Vaters Sebastian Padotzke „Pepe, der kleine Wolf, und Harry, der Hase“.

Im Jahr 2016 sprach und sang sie bei der dazugehörigen Hörspielproduktion die Hauptrolle, den kleinen Wolf „Pepe“.

Der Komponist
und Autor

Sebastian Padotzke

Sebastian Padotzke wurde 1971 in Überlingen am Bodensee geboren. Nach seinem Abitur studierte er Saxophon an der staatlichen Hochschule für Musik in Freiburg.

1998 war er Mitbegründer der international bekannten Band „Reamonn“. Er war als Keyboarder und Saxophonist mit Eigenkompositionen auf allen großen Bühnen Europas zu hören und vielfach mit Gold- und Platinplatten ausgezeichnet.

Sebastian ist Vater von zwei Töchtern. Auf langen Reisen erzählte er ihnen oft selbsterfundene Geschichten, und so entstand auch „Pepe, der kleine Wolf, und Harry, der Hase“. Die Lieblingsgeschichte der Kinder schrieb er auf und produzierte 2016 mit der Familie und befreundeten Künstlern das gleichnamige Hörspiel.
Für Sebastian ist es sein Erstlingswerk im Bereich Kinderbuch und Hörspiel.

Hörspiel

Cast:

Christoph von Friedl . . . . . . . . . . . . . . . . . Erzähler

geboren 1976 in Wien, studierte ab 1996 am Konservatorium der Stadt Wien bei Kammerschauspiel Prof. Elfriede Ott Schauspiel. Er war am Volkstheater Wien, dem Landestheater Vorarlberg, LT Niederösterreich, den Vereinigten Bühnen Graz und dem Stadttheater Klagenfurt beschäftigt, unter anderem als Mephisto, Tempelherr („Nathan der Weise“) und Clavigo.

Er war in zahlreichen Serien- („Das Glück dieser Erde“, „Schloßhotel Orth“, „Soko Kitzbühel/Donau/München“ u. a.) Fernseh- („Sisi“, „Kronprinz Rudolph“ u. a.) und Kinorollen (z.B. „Falco“, „Furcht und Zittern“) in Österreich und Deutschland zu sehen . Weitere Drehs wie „Tatort“ und „Rosamunde Pilcher“ folgten, ebenso Serien wie „Rosenheim Cops“ oder „Hubert und Staller“.

Auszeichnungen gab es für den Thriller „Verfolgt – Der kleine Zeuge“ (beste Kamera) und mehrfach für den Kurzfilm „Träumer“ (u.a. Bester Schauspieler)

Ab 2008 arbeitete er auch auch am Ku´damm Theater Berlin, am Kammertheater München und dem vielfach prämierten Metropoltheater München (z.B.: Schirachs „Terror“), sowie als Gastdozent an der Filmhochschule München und der August Everding Theaterakademie in München.

Er lebt in Wien und München und ist auch als Sprecher von Hörspielen und Hörbüchern tätig.

Laila Marie Noëlle Padotzke . . . . . . . . . . . . . . . Pepe

Laila Marie Padotzke wurde am Weihnachtsmorgen 2004 in Munzingen bei Freiburg geboren.

Schon seit dem 5. Lebensjahr beschäftigte sie sich außergewöhnlich ernsthaft mit Malerei und verkauft mittlerweile erfolgreich ihre Bilder und selbstgemalten Postkarten.

Seit 2012 spielte sie in verschiedenen Film- und Fernsehproduktionen mit und übernahm unter anderem die Kinofilmhauptrolle  „Flame“ der bekannten Kinderbuchreihe „Die vier zauberhaften Schwestern“ von Sheridan Winn. (Kinostart Januar 2020).

Die Malerei blieb dennoch ihr wichtigstes Ausdrucksmittel, und sie illustrierte im Zuge ihrer „Großen Arbeit“ an der Montessorischule Inning am Ammersee das Kinderbuch ihres Vaters Sebastian Padotzke „Pepe, der kleine Wolf, und Harry, der Hase“.

Im Jahr 2016 sprach und sang sie bei der dazugehörigen Hörspielproduktion die Hauptrolle, den kleinen Wolf „Pepe“.

Kai Maertens . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Harry Hase

Kai Maertens wurde am 2. November 1958 in Hamburg in eine Schauspielerfamilie geboren. Sein Großvater Willy Maertens war Schauspieler und Intendant am Thalia Theater; seine Großmutter Charlotte Kramm war dort ebenfalls Ensemblemitglied. Sein Vater, Peter Maertens, ist ebenso Schauspieler wie seine Geschwister Michael Maertens und Miriam Maertens.

Bei so viel Theater zu Hause zog es ihn nach dem Abitur zunächst für fünf Jahre hinaus in die Welt. Danach folgten Festengagements in Köln und am Hamburger Thalia Theater. Seit 1993 arbeitet Kai Maertens frei als Schauspieler und Regisseur. Seine erste Fernsehrolle bekam er 1984 in dem Fernsehspiel „Typisch Schauspieler“ unter der Regie von Wolfgang Staudte. Einem Millionenpublikum wurde er bekannt durch Serien wie Sterne des Südens, Tatort, Geisterjäger John Sinclair und als Hamburger Unikum Olav Hinzmann in der ZDF-Serie SOKO Wismar, aktuell spielt er den Chef der Kripo Aurich Obbo Heide in den Ostfriesenkrimis.

Auch am Theater ist er weiterhin als Schauspieler und Regisseur tätig. Aktuell spielt er „Der nackte Wahnsinn“ am Renaissance Theater Berlin und ab März 2010 „Orientexpress“ am Schiller Theater Berlin. Außerdem singt und spielt Kai Maertens über Sylvester in „My fair Lady“ an der Elbphilharmonie Hamburg.

Kai Maertens ist bei der Agentur Nielsen.

http://www.agenturnielsen.de/index.php/de/actor/profil/kai_maertens

Lola Linnéa Padotzke . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Gigli

Lola Linnéa Padotzke wurde im Sommer 2010 auf dem Land bei München geboren wo sie bis heute mit ihrem Papa Sebi, ihrer Mama Susu und ihrer großen Schwester Laila lebt. Sie spielt Geige und Klavier, singt, tanzt und steht seit ihrem 6. Lebensjahr immer wieder vor der Kamera. Sie war in Produktionen wie „Kommissarin Lucas“ und dem Kinofilm „Maria Mafiosi“ zu sehen und hat aktuell einen Spot für die „Fridays for future“ Bewegung auf Englisch gedreht. Die Sprechrolle der kleinen Wolfsschwester Gigli hat sie im Alter von 5 Jahren eingesprochen. Zur Zeit besucht sie die 4. Klasse der Montessorischule Inning am Ammersee.

Susu Padotzke . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Mara

Susu Padotzke wurde in Rheinland-Pfalz geboren und studierte nach dem Abitur zunächst Operngesang an der Musikhochschule in Freiburg. Nach ihrer Schauspielausbildung in Zürich, die sie mit Diplom abschloß, zog sie mit ihrem Mann Sebi Padotzke und ihrer Tochter Laila nach München. 2010 erblickte ihre zweite Tochter Lola Linnéa dort das Licht der Welt.

Als Schauspielerin auf der Bühne ging sie 2013 mit ihrer eigenen Musiktheaterproduktion „Gioia – eine neapolitanische Begegnung“ auf Tournee. Für die Theaterproduktion „Traumfrauen“ bekam sie den hessischen Kulturpreis.

Als Schauspielerin im TV war sie u.a. in Produktionen wie dem Vierteiler „Der Doc und die Hexe“, „Um Himmels Willen“, „München Mord“, Inga Lindström, „Kommissar Pascha“, „Unzertrennlich nach Verona“, „Frühling“, oder auch Serien wie „SOKO 5113“, „Die Rosenheim Cops“ und „Forsthaus Falkenau“ zu sehen.

Seit 2017 spielt sie auch in der Kultserie „Hubert und/ohne Staller“ die Gerichtsmedizinerin Dr. Caroline Fuchs an der Seite von Christian Tramitz, Michael Brandner, Monika Gruber, Hannes Ringlstetter u.v.a. und übernimmt in der ARD-Reihe „Reiterhof Wildenstein“ die durchgehende Rolle als Antagonistin Gräfin Loretta von Donner.

Im Sommer 2020 wird sie in der Komödie im Bayrischen Hof München zu sehen sein.

Christof Fischesser. . . . . . . . . . . . . Der Große Graue

Christof Fischesser wuchs in einer musikalischen Familie auf, erhielt bereits in der frühen Kindheit Instrumentalunterricht und war Mitglied in mehreren Chören und Ensembles. Er studierte Gesang bei Prof. Martin Gründler an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt am Main und gewann im Jahr 2000 den ersten Preis beim Bundeswettbewerb für Gesang in Berlin.

Daraufhin engagierte ihn das Badische Staatstheater Karlsruhe als festes Ensemblemitglied und gab ihm Gelegenheit, große Partien seines Fachs wie Mephisto (Mefistofele / Boito) oder Figaro (Le nozze di Figaro) zu singen. 2004 wechselte er als Ensemblemitglied an die Staatsoper Berlin, von 2012 bis 2015 war er Ensemblemitglied am Opernhaus Zürich, mit dem ihn seither eine besonders enge Zusammenarbeit verbindet.

Weitere Engagements führten Christof Fischesser bisher u.a. auch an die Wiener Staatsoper, an das Royal Opera House Covent Garden in London, an die Opéra National de Paris, das Teatro Real in Madrid, die Staatsoper München, die Komischen Oper Berlin, die Semperoper Dresden, die Opéra de Lyon, an das Théâtre du Capitole de Toulouse, an die Houston Grand Opera, die Lyric Opera Chicago sowie die Opernhäusern von Antwerpen, Kopenhagen und Göteborg. Zudem war er bei den Salzburger Festspielen und dem Festival d’Aix-en-Provence zu hören.

Musiker:

Uwe Bossert . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Gitarre
Sebi Padotzke. . . . . . . . .Woodwinds, Keys & Percussion
Julia Hauser . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Violine
Christoph Hauser . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Viola
Christoph Fischesser. . . . . . . . . . . . . . . . . . . Gesang
Susu Padotzke . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Gesang
Kai Maertens . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Gesang
Laila Marie Noëlle Padotzke . . . . . . . . . . . . . . . Gesang

Wir freuen uns
über ihren Besuch!

Wenn sie Fragen oder Anregungen haben, wenn Ihnen etwas besonders gut gefällt, oder wenn Sie einfach mal „Hallo“ sagen wollen zu Pepe, Harry, dem Großen Grauen, Mara und Gigli, dann schreiben Sie uns eine Mail. Das größte Kompliment ist natürlich eine Bestellung des Buches.
Liebe Grüße aus dem großen Wolfswald,

Sebi Padotzke und Familie

Sebastian Padotzke
www.sebi.padotzke.de

Tel.: +49 174 33 00 777
E-Mail: sebi@pepewolf.de